Suche

Für mehr Gerechtigkeit in der Welt

 

Ausschreibung 2018

Die Nordkirche möchte Menschen auszeichnen, die sich mit Phantasie, Kreativität und Hingabe für mehr Gerechtigkeit in der Welt einsetzen und dabei etwas Beispielhaftes und Neues geleistet haben. Der Eine-Welt-Preis wird alle zwei Jahre von der Nordkirche vergeben. Anfang 2018 ist es wieder soweit.

Der Preis ist dreifach dotiert:
1. Preis 3.000,- €
2. Preis 2.000,- €
3. Preis 1.500,- €

Vorgeschlagen werden können Einzelpersonen, Gemeindekreise, Schulklassen, Fair-Handelsgruppen, Partnerschaftsgruppen oder Initiativen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Die Voraussetzung ist, dass sie sich in den letzten beiden Jahren kreativ, vorbildlich und ehrenamtlich darin engagiert haben, „Nord-Süd-Beziehungen“ lebendig und gerecht zu gestalten.

Praktische und/oder öffentlichkeitswirksame Aktivitäten werden bevorzugt. Wir freuen uns auch über eigene Bewerbungen.

In den Vorschlägen und Bewerbungen sollte das Projekt /die Arbeit auf maximal einer Seite vorgestellt werden. Wir bitten um 3 bis 4 aussagekräftige, digitale Fotos (JPEG ab 1 MB), die wir für eine Kurzvorstellung aller Vorschläge nutzen möchten.

Am 26. Januar 2018 um 19.00 Uhr findet in der Christianskirche in Hamburg-Ottensen wieder ein großes „Eine-Welt-Preis-Fest“ statt, auf dem die von einer Jury ausgewählten Preisträger/innen bekannt gegeben werden. Der Präses der Landessynode, Dr. Andreas Tietze, wird alle Bewerber/innen sowie engagierte Einzelpersonen, Gruppen und Initiativen dazu einladen. Die offizielle Verleihung findet dann Anfang März im Rahmen der Tagung der Landessynode der Nordkirche in Lübeck-Travemünde statt.

Vorstellung der Preisträger der vergangenen Jahre